Deutsch | English | tlhIngan Hol

Cover Alice auf Klingonisch, deutsche Ausgabe

Nach dem sensa­tionellen Erfolg mit der klingonischen Übersetzung von Der kleine Prinz, die 2018 im Verlag in Farbe und Bunt erschien und 2019 mit dem „Deutschen Phantastik Preis“ als „Beste Übersetzung“ ausgezeichnet wurde, stand für Lieven L. Litaer und Verleger Björn Sülter schnell fest, dass die Welt bereit für ein weiteres Abenteuer auf Klingonisch ist!

Die Wahl fiel auf Lewis Carrolls Klassiker Alice im Wunderland. Und das ist kein Zufall, wurden in der aktuellen Hitserie Star Trek: Discovery doch einige Zeilen aus diesem Werk zitiert, welche sogar in den klingonischen Untertiteln auf Netflix erschienen. Zudem handelt es sich um eines der Lieblingsbücher von Hauptfigur Michael Burnham.

Michael Burnham erhält „Alice im Wunderland“ von ihrer Mutter.
(DSC 1.06 „Lethe“) © CBS
Screenshot aus DSC mit klingonischen Untertiteln
Szene aus DSC Folge 1.03 mit klingonischen Untertiteln: Burnham zitiert Alice.

„DaH Du’Hom ’IH pawmeH lojmIt mach veghlaH machmo’ porghDaj.“

„Sie konnte jetzt durch die kleine Tür in den Garten gehen, da ihr Körper ganz klein geworden war.“

(Zitat aus Star Trek: Discovery, Folge 1.03 "Lakaien und Könige")

Klingonischlehrer und Autor Lieven L. Litaer sah in dem Werk eine Herausforderung der besonderen Art, welche schon Übersetzer anderer Sprachen vor große Hürden gestellt hatte, da es vor versteckten und offensichtlichen Wortspielen übersprudelt. Entsprechend seiner Lebenseinstellung stellte er sich der Herausforderung jedoch gerne, und bewies erneut, dass es möglich ist, ein derart kompliziertes Werk ins Klingonische zu übertragen. Dafür schuf der Übersetzer sogar neue klingonische Wortspiele, die man zweifelsfrei im klingonischen Original am besten genießen kann.

 

Zur Homepage des Autors.

»Hujqu’ DuSaQvam!« jach QelIS.
»ngoDvammo’ ’oHvaD DuSaQ ponglu’,« ja’ ghI’van: »DuSaQmoHmo’.«

»Diese Schule ist sehr seltsam!« rief Alice.
»Deswegen nennt man es Schule,« sagte der Greif: »Weil sie dich zum Weinen bringt.«

Doch gibt es wie beim Vorgänger natürlich auch wieder eine deutsche Rückübersetzung, die von besonderem Interesse ist, da sie auf der klingonischen Version fußt, sowie Illustrationen des Autors. Ein ausführlicher Anhang erläutert abschließend wichtige Hintergründe und verrät brandneue Vokabeln, die einzig für dieses Projekt entwickelt wurden.

Eine parallel erscheinende, zweite Ausgabe des Buches wird statt der deutschen diesmal auch noch eine englische Rückübersetzung bieten.

Details

Titel: QelIS boqHarmey – Alice im Wunderland auf Klingonisch
Autor: Lewis Carroll
Übersetzer: Lieven L. Litaer
Verlag: Verlag in Farbe und Bunt
Seiten: 280 (ca.)
Datum: 1. November 2021
ISBN: 978-3-95936-299-3
Maße: 125 x 190 mm

Bestellmöglichkeiten

direkt beim Verlag „in Farbe und Bunt“:
http://ifubshop.com/Alice

 

Online-Händler:

Häufige Fragen – FAQ

Wie spricht man den Titel aus?

Der Titel „QelIS boqHarmey“ klingt grob wie KRÄH-LISCH BOCK-HAAR-MÄI.

Auf Klingonisch? Das werde ich wohl nicht lesen können.

Das Buch erscheint zweisprachig Klingonisch-Deutsch. Und diese deutsche Fassung ist eine komplett neue, bisher nie dagewesene Interpretation.

Warum gibt es eine Rückübersetzung und nicht das deutsche Original?

Zum Einen gibt es kein deutsches „Original“: es existieren etwa 20 deutsche Übersetzungen von Alice. Und Zweitens, was viel wichtiger ist: Die mitgelieferte Rück-Übersetzung basiert auf den klingonischen Text. Dies hilft dabei, das Klingonische besser zu verstehen und erzeugt zudem ein komplett neue deutsche Übersetzung.